Skip to main content

Das Badefass als neuester Trend – dies solltest du beachten

Das Badefass als neuester Trend - dies solltest du beachten

Das Badefass als neuester Trend – dies solltest du beachten

Ein Hot Tub oder Badefass im eigenen Garten? Überhaupt kein Problem. Wie Sie Ihren Traum vom Badeschuber erfüllen können, erfahren Sie im nachfolgenden Text.

 

Woher kommt dieser Hottub eigentlich?

Hot Tub, Badefass oder Badeschuber – mit allen Begriffen und Schreibweisen ist dasselbe gemeint. Dabei sind diese Badeschuber, die draußen aufgestellt werden, keine Erfindung der Moderne, sondern reichen in der Geschichte bereits länger zurück. Tatsächlich stammt der Hottub aus Skandinavien, also den nördlichen Ländern, in denen es oftmals sehr kalt ist. Als „Vorbild“ gelten gewissermaßen die Warmwasserquellen, die ein wunderbar warmes Bad ermöglichen.

Auf dieser Grundlage wurde auch der Badeschuber erfunden. Er wurde aus einem Holzfass gefertigt und dann mit einem Holzofen erwärmt – fertig war der Hot Tub. Das Badefass soll vor allem der Entspannung dienen und ist in der nördlichen Region, gerade in Schweden, Finnland oder Norwegen, überaus beliebt. Doch auch im restlichen Europa steigt die Nachfrage nach einem Hottub stetig an.

 

Besteht ein Hottub immer aus Holz?

Früher wurde ein Badefass dieser Art meist aus Holz gefertigt. Allerdings wird Holz mit der Zeit undicht, so dass es mittlerweile andere Materialien zur Alternative gibt, aus denen Sie wählen können. So kann der Badeschuber beispielsweise aus Kunststoff oder glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt werden. Sie können aber auch einen Badeschuber auswählen, der mit einer Holzverkleidung ausgestattet ist. Das „Herz“ besteht immer noch aus Kunststoff, es sieht einfach „netter“ aus.

 

Was bedeutet Hottub eigentlich auf Deutsch?

Hot Tub oder Hottub lässt sich wohl am ehesten mit Badefass übersetzen. Hierbei sollten Sie aber nicht den Fehler machen und die Hot Tub mit einem Whirlpool verwechseln. Denn ein Whirlpool wird mittels Strom betrieben, während ein Badeschuber mit einem Holzofen, also Feuer beheizt wird. Ein Whirlpool kann außerdem die typischen „Blubberblasen“ erzeugen, bei einem Badefass ist dies nicht der Fall.

 

Was kostet ein Hot Tub ungefähr?

Wenn Sie sich ein Badefass ohne sämtlichen Luxus gönnen möchten, gibt es Modelle, die etwa 1900 Euro kosten. Schwankungen mag es mit Sicherheit geben. Teurer wird es dann, wenn Sie das Badefass erweitern möchten, wie etwa mit der Möglichkeit, Blubberblasen zu erzeugen mittels Sprudelsystem, wie es beim oben erwähnten Whirlpool der Fall ist. Auch lassen sich Badefass-Modelle unter Umständen größentechnisch erweitern.

Wenn Sie auf diese Erweiterungen verzichten, kostet Sie der Badeschuber monatlich keine zusätzlichen Stromkosten. Denn wie oben angemerkt wurde, wird das Badefass mittels Holz, sprich Holzofen erwärmt. Damit das Wasser jedoch frisch und sauber bleibt, wird häufig eine Filterpumpe verwendet. Diese benötigt jedoch keinen Starkstrom, so dass hier die Kosten pro Tag sich vielleicht auf 1 Euro beziffern. Hinzu kommen Wasserkosten, wenn Sie das Wasser regelmäßig austauschen. Hier kommt es darauf an, ob der Hot Tub unter einem Baum steht, ob Sie vielleicht Öle hinzugeben usw. Der Wasserpreis unterscheidet sich je nach Bundesland.

Kommen noch die Holzkosten hinzu, wenn Sie die Hot Tub mittels Heizofen beheizen. Um ein Badefass mit rund 1000 Litern Wasser zu beheizen, müssen Sie mit 3 bis 3 Säcken Holz rechnen. Je nach Lieferanten kostet eine solche Tüte 4 Euro. Hier kommt es darauf an, ob Sie bereits Brennholz besitzen, wenn Sie auch im Haus mit einem Holzofen/Kamin heizen. Beachten Sie außerdem, dass Sie den Badeschuber einmal im Jahr warten müssen.

 

Wie funktioniert ein Hottub?

Das Wasser im Hottub wird mit einem Holzofen aufgewärmt. Hierzu befüllen Sie das Badefass zunächst mit Wasser, dann wird der Holzofen angeheizt. Dieser heizt dann das Wasser auf, welches sich im Hottub befindet. Somit ist die Funktionsweise kein Hexenwerk.

 

Wie lange benötigt ein Hottub zum Aufheizen?

Hier spielen die Größe des Hottub, die ursprüngliche Wassertemperatur bzw. die Wassermenge natürlich eine Rolle. Dennoch lässt sich sagen, dass es etwa zwei Stunden dauert, bis das Wasser aufgeheizt ist. Dabei müssen Sie immer wieder ausprobieren, welche Wassertemperatur Ihnen persönlich zusagt. Wenn Sie also abends ein entspanntes Bad im Badeschuber realisieren möchten, sollten Sie spät nachmittags mit dem Anheizen beginnen. Ein Whirlpool hingegen benötigt einen kompletten Tag Vorlaufzeit, bzw. Zeit zum Heizen, damit das Wasser herrlich warm wird.

 

Überlegungen vor einem Hot Tub Kauf

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen Badeschuber zuzulegen, sollten Sie einige Überlegungen im Vorlauf klären. So wie zum Beispiel die Frage, wo Sie den Hottub aufstellen möchten. Hier ist vor allem der Garten eine gute Lösung. Allerdings sollte die Fläche dort gerade sein und wenn möglich nicht von allen Seiten einsehbar sein. Hier haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten in der Umsetzung dieses Vorhabens. Ebenso müssen Sie sich entscheiden, ob das Badefass aus Holz, GFK (Glasfaserkunststoff) oder Kunststoff sein soll. Jedes Material hat seine ganz eigenen Vorzüge und Nachteile.

So sieht ein Hottub aus Holz wunderschön aus und ist natürlich, muss aber öfter gewartet werden und ist vielleicht nicht so langlebig wie ein Gefäß aus Kunststoff. Auch die Holzwahl, also Fichte, Lärche, Eiche etc. ist von Bedeutung. Nicht jede Holzart ist geeignet, daher sollten Sie sich natürlich von einem Fachmann beraten lassen oder sich die Hersteller genau anschauen. Auch die Größe spielt eine Rolle: möchten Sie die Hot Tub alleine oder zu zweit nutzen? Mit Ihrer ganzen Familie? Es gibt sogar Modelle, in die 10-12 Personen hineinpassen.

 

Wie auch immer Sie sich entscheiden – ein Hot Tub ist etwas ganz Besonderes und kann Ihnen langfristig echte Freude bereiten, wenn Sie die oben genannten Tipps beherzigen.



Ähnliche Beiträge


Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: