Skip to main content

Der perfekte Schlafplatz für den Hund im Garten

Der perfekte Schlafplatz für den Hund im Garten

Der perfekte Schlafplatz für den Hund im Garten

Das Wohl eines jeden Hundes steht selbstverständlich im Vordergrund und welche Option ist da besser als eine eigene Hundehütte im Garten, welcher zugleich auch den perfekten Schlafplatz darstellt. Der Outdoor-Schlafplatz im Garten für den Hund kann individuell gestaltet werden, denn es gibt Unterschiede je nach Baumaterial, Form, Größe und Ausstattung, hierdurch entstehen auch die größten Preisunterschiede. Unser Ratgeber beschäftigt sich mit den Vorteilen, Nachteilen und den Mindestanforderungen.

 

Warum einen Schlafplatz im Garten für den Hund?

Ein Schlafplatz im Garten ist für den Hund perfekt, denn somit kann sich das Tier jederzeit frei bewegen im Garten und hat zugleich auch einen Rückzugsort, welchen Hunde definitiv auch benötigen. So hat der Hund einen Ort zum Schlafen, Ausruhen, Spielen und Fressen. Da der Hund hierbei völlig ungestört ist, wird die Zufriedenheit des Tieres steigen.

Die Hundehütte bietet zugleich auch einen Schutz vor Nässe, Wind, Wärme und spendet Schatten und Kälte. Die Hundehütte sollte für diese Effekte jedoch mit einer Dämmung versehen werden, welche vor kalten Temperaturen im Winter und hohen Temperaturen im Sommer schützt.

Eine Alternative zur Hundehütte sind die Hundebetten, welche auch vor außen geeignet sind, wenn zum Beispiel eine Feier im Garten stattfindet oder gemeinsam auf der Terrasse entspannt werden sollen. Hundebetten bieten einen Liege- und Schlafkomfort, welcher je nach Art noch gesteigert werden kann. Neben Kissen gibt es nämlich auch Betten und Sofas.

 

Gesetzliche Anforderungen bei einer Hundehütte

Die Haltung eines Hundes im Freien wurde in Deutschland gesetzlich geregelt. Zum Wohle des Tierschutzes gibt es die Anforderung, dass die Schutzhütte sowohl wärmedämmend wirkt, jederzeit einen trockenen Platz bietet und selbstverständlich die Gesundheit nicht gefährdet, so darf sich die Schutzhütte nicht in der Nähe von Schadstoff Ausdünstungen und ähnliches befinden.

Weiterhin soll es in der Hundehütte auch ausreichend Platz geben zum Stehen, Sitzen und Liegen. Der Bewegungsspielraum darf demnach nicht eingeschränkt werden – das bedeutet auch, dass sich der Hund frei drehen und ausstrecken können soll. Im Internet finden sich Online-Rechner, um die richtige Maße ausrechnen zu können.

 

Wo sollte die Schutzhütte im Garten aufgestellt werden?

Nicht jeder Garten eignet sich für eine Schutzhütte, ob sich der richtige Platz im Garten finden lässt, kann anhand der folgenden fünf Tipps entnommen werden.

  • Schutzhütte sollte nicht an der Grenze zum Nachbargrundstück stehen.

  • Die Hundehütte sollte nicht an einem Fußweg oder ähnliches stehen.

  • Hundehütte nicht in der Nähe einer Straße aufbauen (Lärm- und Feinstaubbelästigung).

  • Schutzhütte niemals in die pralle Sonne stellen.

  • Schlafplatz soll jederzeit frei von Zug sein, hier hilft unter Umständen Windfang vor der Hütte.

Zu achten ist auch auf den richtigen Untergrund, dieser sollte aus einem trockenen und dämmenden Material bestehen. Das Fundament könnte zum Beispiel aus Steinplatten geschaffen werden, alternativ kann auch auf eine Schutzhütte mit Füßen zurückgegriffen werden, diese sind im Idealfall zusätzlich mit Gummikappen ausgerüstet.

Der Vorteil dabei ist, dass verhindert wird, dass die Feuchtigkeit aufsteigt. Zusätzlich kann die Luft somit besser zirkulieren, damit sich zu keinem Zeitpunkt Schimmel oder Pilze bilden können.

Gibt es ein Must-have?

Zubehör kann jederzeit gekauft werden, hierbei gibt es auf dem Markt auch sehr sinnvolle Utensilien, wie zum Beispiel eine Tür. Eine Tür schützt nämlich vor Spritzwasser, dient als Sichtschutz und verhindert das Eindringen von Wärme und Kälte sowie direkter Sonneneinstrahlung. Außerdem gibt es auch noch sehr luxuriöse Ausstattungen, wie einer (Boden-)Heizung oder anderen Extras, welche das Wohl des Tieres zu jederzeit garantieren.

Eine Hundehütte im Garten lohnt sich vor all jene, welche dem Hund einen zusätzlichen und geschützten Rückzugsort verschaffen möchten. Sollte der Platz nicht da sein, kann auch auf einen Hundebett zurückgegriffen werden. Diese Produkte eignen sich nicht nur für Außen, sondern auch für Innen. Hiermit wird dem Hund ein idealer Schlafplatz ermöglicht und muss somit nicht auf dem Steinboden oder auf der Erde liegen.



Ähnliche Beiträge


Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
bo mediaconsult, Inhaber: bo mediaconsult (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: