Skip to main content

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen – Tipps und Tricks

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen - Tipps und Tricks

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen – Tipps und Tricks

Die ersten Sonnenstrahlen sorgen mit Sicherheit dafür, dass es Dich wie viele andere Menschen auch sofort wieder nach draußen zieht in die Natur zieht. Sobald es dann die Witterung erlaubt, werden die Terrasse oder auch der Balkon geputzt und fertig für die Gartenmöbel gemacht.

Doch bevor man es sich zum ersten Mal nach dem viel zu langen Winter auf den Gartenmöbeln bequem machen kann, steht wieder die ungeliebte Reinigung der Gartenmöbel an. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Materialien aus denen die Gartenmöbel bestehen, sind bestimmte Pflegemittel zu empfehlen.

Grundsätzlich gilt, dass egal ob Deine Gartenmöbel aus Metall, Holz oder Kunststoff bestehen, die Witterungseinflüsse jedem Material zu schaffen machen. Dabei sind Gartenmöbel aus natürlichen Materialien wie Rattan oder auch Holz jedoch in der Regel anfälliger für äußere Einflüsse und dementsprechend auch pflegebedürftiger als Gartenmöbel aus Kunststoff oder Metall.

Trotzdem sollten alle Materialien regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Zum Schutz stehen allerdings unterschiedliche Pflegemittel zur Verfügung. Hier findest Du einige Tipps die Dir ein langes und schönes Leben Deiner Gartenmöbel ermöglichen. So sehen Deine Gartenmöbel jedes Jahr wieder wie neu aus.

 

Wie lassen sich Gartenmöbel perfekt reinigen?

Zuerst einmal sollten die Stühle, Bänke und Tische nachdem sie aus dem Keller oder dem Gartenhaus geholt wurden, mit einem kleinen Besen von Staub und leichter zu entfernenden oberflächlichen Schmutzresten befreit werden.

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen - Tipps und Tricks

Danach kannst Du dann mit einer Lösung aus Spülmittel oder einer Seife, die Möbel mit einem Tuch abwischen.

Dadurch beseitigt man alle Beläge und den noch übrig gebliebenen Schmutz. Sollten jetzt noch festere Verschmutzungen oder sogar Verfärbungen zum Vorschein kommen, dann ist es an der Zeit auf spezielle, für das jeweilige Material geeignete Reinigungsprodukte zurückzugreifen.

Ansonsten kann es schwierig sein tieferen Schmutz, welcher sich im Material festgesetzt hat, noch zu entfernen.

Wichtig ist zu beachten, dass Du die Oberfläche Deiner Gartenmöbel nicht anrauen oder beschädigen darfst. Dies hätte zur Folge, dass der Schmutz in zukünftigen Jahren sich noch leichter und schneller im Material verfestigen kann. Dies bedeutet, dass Du auf keinen Fall aggressive Scheuermittel oder scharfkantige Bürsten zur Beseitigung von Fremdmaterialien auf Deinen Gartenmöbeln verwenden solltest.

Auch von der Verwendung von Lösungsmittelreinigern ist dringend abzuraten. Deine Gartenmöbel werden es Dir danken und mit einer langen Lebensdauer zurückzahlen. Auch hartnäckige Flecken dürfen auf diese Weise nicht entfernt werden. Vielmehr musst Du Deine Pflegemittel für hartnäckige Verschmutzungen auf das Material Deiner Gartenmöbel abstimmen.

Bei Beachtung der folgenden Tipps sind Deine Gartenmöbel aber auf der sicheren Seite. Sie werden es Dir mit gutem Aussehen und langer Haltbarkeit danken.

 

Reinigung und Pflege für Gartenmöbel aus Kunststoff

Wie bereits erwähnt sind Gartenmöbel aus Kunststoff äußerst robust und im vergleich zu anderen Materialien relativ leicht zu pflegen. Sogar Nässe und Feuchtigkeit können den Möbelstücken normalerweise nichts anhaben. Allerdings kann zu viel Sonneneinstrahlung dazu führen, dass der Kunststoff mit der Zeit etwas spröder wird und auch verbleicht oder vergilbt.

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen - Tipps und Tricks

Auch Frost würde das Material schädigen, da er zu unschönen Rissen führen kann. Darin kann sich Dreck und Schmutz dann gut festsetzen.

Vor diesen Wettereinflüssen solltest Du Deine Gartenmöbel aus Kunststoff auf jeden Fall schützen.

Der wichtigste Grundsatz ist, dass Du Deine Gartenmöbel aus Kunststoff regelmäßig reinigst.

Denn Kunststoff verbindet sich sehr gut mit Schmutz. Hier solltest Du auf jeden Fall vorbeugen und es gar nicht erst soweit kommen lassen. Leichte Verunreinigungen löst Du mit dem bereits angesprochenen Wasser und Spülmittel.

Stärkere Verschmutzungen hingegen können bei stabilen Möbeln aus Plastik schnell mit einem Hochdruckreiniger beseitigt werden. Bei empfindlicheren oder auch billigeren Gartenmöbeln sollte man lieber vorsichtig agieren und es zuerst einmal mit einem Gartenschlauch versuchen. Darüber hinaus findest Du spezielle Kunststoffreiniger für Gartenmöbel im Handel. Am Besten ist es gezielt danach zu fragen.

Allerdings eignen sich auch einige Hausmittel für die Reinigung und Pflege Deiner Gartenmöbel. So können zum Beispiel Flecken an den Stühlen auch mit Essig entfernt werden. Dazu gibst Du den Essig oder auch einen Essigreiniger in lauwarmes Wasser und kannst dann mit einem weichen Lappen die Gartenmöbel von Flecken und Verunreinigungen befreien.

Damit weiße Gartenmöbel wieder in ihrer natürlichen Schönheit erstrahlen, können auch Backpulver oder Natron zum Einsatz kommen. Einfach eines der Hausmittel auf ein leicht angefeuchtetes Tuch geben und die verfärbten Bereich gezielt damit einreiben. Danach lässt Du das Produkt etwas einwirken und spülst es danach mit klarem Wasser ab. Das neue Weiß Deiner Gartenmöbel wird Dich begeistern.

 

Hochwertige Gartenmöbel aus Holz richtig reinigen

Mittlerweile sind Gartenmöbel aus Holz in der Regel aus sehr widerstandsfähigen und auch äußerst harten Hölzern gebaut. Dazu zählen Zeder, Teak oder auch Hölzer aus Eukalyptus. Diese verschiedenen Arten haben gemeinsam, dass sie spezielle ätherische Öle enthalten.

Gartenmöbel richtig reinigen und pflegen - Tipps und Tricks

Sie sorgen für einen Schutz des Holzes und machen eine zusätzliche Behandlung Deiner Gartenmöbel eigentlich überflüssig.

Trotzdem solltest Du, damit Deine Gartenmöbel aus Holz möglichst lange schön und hochwertig aussehen, das Holz regelmäßig reinigen und pflegen sowie ab und zu immer mal wieder einölen.

Dabei gilt es für die Reinigung vor allem sanfte Mittel zu verwenden.

Für eine erste Reinigung eignen sich insbesondere Naturseifen. Sie enthalten pflanzliche Öle, die nicht nur für eine Reinigung der Gartenmöbel sorgen sondern auch rückfettend wirken. Für die Reinigung des Holzes eignen sich Bürsten, Schwämme oder auch Lappen aus Baumwolle.

Verzichten solltest Du hingegen auf Mikrofasertücher. Sie entziehen dem Holz das Öl. Damit das Seifenwasser nach der Reinigung der Holzmöbel nicht Rückstände hinterlässt, sollte man nach dem Waschen die Möbelstücke noch einmal mit einem trockenen Lappen abwischen.

Sollten sich härtere Verschmutzungen oder Flecken nicht restlos beseitigen lassen, ist es an der Zeit zu einem pflegenden Öl zu greifen. Generell solltest Du deine Gartenmöbel aus Holz während des Sommers zwei bis dreimal ölen. Denn durch die Witterungseinflüsse kommt es sonst zur Bildung einer unansehnlichen Patina auf der Oberfläche des Holzes.

Dieses Vergrauen kann durch das Einölen verhindert werden. Zur Pflege kannst Du ein farbloses oder ein farbiges Öl nutzen. Jedoch bietet nur das farbige Öl einen Schutz gegen die Sonneneinstrahlung und damit auch vor dem Ergrauen der Möbel. Der zweite Punkt auf den Du achten solltest ist, dass das Öl frei von Lösungsmitteln ist.

Denn nur so kann der natürliche Holzschutz Deiner Gartenmöbel erhalten bleiben. Mit diesen Tipps und Tricks kannst Du dich deutlich länger an Deinen Möbeln erfreuen. Probiere es einfach aus. Du wirst erstaunt sein was alles möglich ist. Deine Gartenmöbel erstrahlen dann wieder in ihrem altehrwürdigen Glanz.

Auf Gartenmöbel-Depot.de findest Du hochwertige Gartenmöbel in allen nur erdenklichen Formen und Varianten. Egal ob Du Dich für Gartenmöbel aus Holz, Kunststoff oder Metall interessierst, hier wirst Du fündig werden. Mit der richtigen Reinigung und Pflege wirst Du sehr lange Freude an den Möbelstücken haben.

 



Ähnliche Beiträge