Skip to main content

Der faszinierende Rohstoff Bambus

Der faszinierende Rohstoff Bambus

Der faszinierende Rohstoff Bambus

Bambus wird von vielen Menschen weltweit, egal ob in bestimmten Branchen oder Unternehmen, gleichwertig genutzt. Ob bei Beauty Produkten, im Hausbau oder sogar bei Möbeln kommt dieses schnell nachwachsende Material zum Einsatz. Unter all den Materialien, die heutzutage eingesetzt werden, ist Bambus das mit Abstand vielseitig eingesetzte Material, um die eigenen vier Wände noch wohnlicher zu gestalten. Aber warum gerade Bambus?

Nicht nur, dass dieser CO₂-neutrale Rohstoff, der sogar in Europa kultiviert und angebaut werden kann, hierzulande Arbeitsplätze sichert, so ist dieser auch in der Baubranche nicht mehr wegzudenken. Egal, ob in hellen Nuancen oder in dunklen Tönen, Bambus ist für jeden Bauherren mittlerweile ein wichtiges Stilelement geworden. Robust, witterungsbeständig und schnell wachsend, Bambus ist als Baumaterial in jeglicher Hinsicht unverzichtbar geworden. Im Indoor, aber auch im Outdoor Bereich spielt dieser Baustoff eine wichtige Rolle. Als Vertäfelung, Bodenplatten oder sogar als Verkleidung eines Daches ist Bambus geeignet.

Wie funktioniert der Import von Bambus?

Früher wurde dieses Material aus Asien und Fernost importiert, mittlerweile müssen dafür nicht mehr so viele Kilometer zurückgelegt werden. Bamboo Import ist der mittlerweile größte Ansprechpartner für alle Arten der Importmöglichkeiten, angesiedelt in den Niederlanden. Auf der Website bambooimport.com/de/ gibt es alle Varianten der Verarbeitung sowohl als auch die Möglichkeiten des Kohlendioxids neutralen Imports. In Beverwijk beheimatet, hat man eine regionale und kompetente Firma mit Fachwissen an seiner Seite.

Der Import von Bambus war noch nie so einfach wie heute, keine langen Transportwege und Frachtkosten kommen für den Endkunden mehr zustande. Leichte Kommunikation, aber vor allem die Nachvollziehbarkeit des Transportweges ermöglichen dem Kunden Transparenz im gesamten Vorgang. Schon im frühen Asien war die Wichtigkeit dieses Rohstoffs bekannt und geschätzt. Durch die heutige Möglichkeit des Imports wird diese Wertschätzung wiederbelebt und neu interpretiert.

Eine Pflanze der Superlative

Diese ausdauernde Pflanze ist nicht, wie viele glauben, ein Baum oder gar eine andere Pflanzengattung. Nein, ganz im Gegenteil. Bambus gehört zu der Pflanzengattung der Gräser und ist mit einer Belastbarkeit mit bis zu 1 Tonne pro Stiel, das natürliche Pendant zu Stahl. Durch sein schnelles Wachstum ist Bambus wahrhaft DAS Unkraut unter den Gräsern. Bambus blüht nur alle 80 bis 100 Jahre, was aber leider den sicheren Tod für diese Pflanze bedeutet, da eine Blüte so unglaublich viel Kraft benötigt, dass die Pflanze sich nicht mehr regenerieren kann und somit abstirbt.

Der härteste Grashalm der Welt, strotzt aber diesem Manko, mit einem unglaublich schnellen Wachstum, dass binnen kürzester Zeit, je nach Sorte, sofort wieder für Nachschub gesorgt ist. Gerade diese Eigenschaft macht Bambus so interessant für das gesamte Bauwesen, wo ein erneuerbarer Rohstoff unverzichtbar geworden ist.

Vielseitig und ausdauernd

Baumatten, Möbel, Gerüste, Eingangstüren, Terrassen und Zäune sind nur ein paar Beispiele, wofür Bambus verwendet wird. Weil Bambus zu den Harthölzern zählt, das heißt, dass er eine hohe Verholzung besitzt, wird er gerade für den Außenbereich gerne genutzt. Wind, Regen, Schnee und Dauernässe können dem Material kaum etwas ausmachen. Durch seine hohe Strukturstabilität steht er für ausdauernde und gleichbleibende Qualität, die vielseitig eingesetzt werden kann und resistent gegen diese Umwelteinflüsse ist. Gerade solche Eigenschaften machen Bambus zu einem der interessantesten Baumaterialien der heutigen Zeit.

Schließlich lässt sich sagen, dass man mit einem erneuerbaren Rohstoff wie diesem, in Zeiten der Klimakrise und Energiepreisen sehr gut beraten ist. Warum dann nicht sogar noch umweltfreundlicher und aus Europa importieren?



Ähnliche Beiträge